Datenhandling

Checkliste Datenaufbereitung

Farbprofile
Bitte nutzen Sie zur Farbumwandlung von RGB nach CMYK die aktuellen Profile der ECI. Bitte in die endgültige Druckdatei keine Profile einbetten, da Ihre Druckdaten bereits im CMYK-Farbraum vorliegen. Falsche Profile könnten hier nur ungewünschte Farbkonvertierungen verursachen

Bildauflösung
Wir empfehlen eine Bildauflösung von 300 dpi für Fotos. Für einfarbige Bitmaps wählen Sie bitte 1.200 dpi aus. Unterhalb von 200 dpi kann es zu Unschärfen und sichtbaren Pixeln kommen.

Bilddatenformate
Speichern Sie Ihre Bilddaten optimalerweise als TIFF oder EPS ab. Sollten Sie das JPEG-Format nutzen, wählen Sie die maximale Qualitätsstufe oder die verlustfreie Kompression beim Speichern aus.

Seiten einrichten
Legen Sie im Layoutprogramm Ihre Seitengröße entsprechend dem Endformat an und erstellen Sie einen Beschnitt von min 3 mm.
Eine Broschüre legen Sie bitte im Layoutprogramm als doppelseitiges Dokument (diese besteht dann aus zwei nebeneinanderliegenden Einzelseiten) an, so dass Sie uns die Druckdaten später als Einzelseiten-PDF zur Verfügung stellen können, wobei alle Seiten in einem Dokument sind.

Beschnitt
Berücksichtigen Sie eine Beschnittzugabe von min 3 mm an allen vier Seiten. Elemente die bis zum Rand reichen müssen in diesen Bereich hinein ragen.

Druckmarken
Wir benötigen Schnitt- und Nutmarken. Bei der Ausgabe dieser Marken achten Sie darauf, dass der Abstand der Marken zum Endformat min 2 mm beträgt.

Linenstärken
Vermeiden Sie es, Haarlinien oder Linienstärken unter 0,25 pt zu verwenden.

Bundzuwachs
Bei einer umfangreichen Broschüre mit Rückstichheftung empfehlen wir Ihnen  bereits im Layout, dicht an den Rand stehende Elemente, zu verweiden und einen Abstand vom min. 5 mm zum Rand einzuhalten.

Farbauftrag
Vermeiden Sie einen Farbauftrag von 300 % und höher.

Schriften
Schwarzen Text bitte als reines Schwarz (100 % Schwarz) anlegen. Gemischtes Schwarz erzeugt ein unsauberes Schriftbild. Liefern Sie bei offenen Dokumenten unbedingt die Fonts mit. Verwenden Sie keine automatischen Schriftmodifikationen oder Schrifteffekte, z.B. fett, kursiv, schattiert, etc. Sie können den Text auch in Pfade wandeln.

PDF-Erstellung
Verwenden Sie optimalerweise den Acrobat Distiller. Gerne können Sie sich die auf unseren Druckprozess abgestimmten Einstellungsdateien herunterladen. Bei Fragen dazu sprechen Sie uns gerne an.

Offene Daten
Wenn Sie uns die offenen Programmdateien übergeben dann wandeln Sie entweder alle Schriften in Pfade um bzw. stellen Sie uns alle verwendeten Schriften zur Verfügung und betten Sie alle Bilder ein bzw. schicken uns die verknüpften Bilder.

Mögliche Dateiformate
PDF-Dateien (vorzugsweise)
Offene Daten aus den Programmen: InDesign 5.5*, Illustrator 5.1*, Photoshop 5.1*, Freehand, MS-Office (nicht zu empfehlen, hohe Fehlerquote)

*oder als Austauschformat